Geriatrie2Go.eu

Blog über MTDGs und Medizin in der Geriatrie.

Deutschland: Wichtigkeit von Frührehabilitation nach Hüft-OPs

Kurt

14. April 2021

In einer Studie von Schoeneberg et. al. wurde untersucht, wie sich ein Frührehabilitationsprogramm nach Hüft-OPs auf verschiedene Outcome-Parameter auswirkt. Sie haben dabei fast ausschließlich Verbesserungen festgestellt.

Zusammenfassung

Zunächst zeigen die Zahlen, dass mehr Patient*innen zur weiteren Rehabilitation in ein Rehazentrum entlassen werden, wenn vorher ein Frührehabilitationsprogramm statt findet. Außerdem werden weniger Patient*innen direkt nach dem Spitalsaufenthalt in eine Pflegeeinrichtung transferiert, wenn die Patient*innen am Frührehabilitationsprogramm teilnehmen.

In Absoluten Zahlen mussten weniger Patient*innen erneut wegen Komplikationen operiert werden. Deutlich mehr Patient*innen konnten mit Krücken gehen. (Anm.: Gehen mit Krücken ist vor allem dann indiziert, wenn kein Platz für ein Rollmobil am Einsatzort ist, oder eine Struktur entlastet werden muss. Krücken können immer zur Verlagerung der Bein-Problematik in den Schulterbereich führen.)

Limitationen

Die Zahlen sind generell eher schlecht vergleichbar, da auch immer wieder Werte nicht bekannt waren. Die beiden Gruppen waren zum einen nicht aussagekräftig betitelt ("Total Group" und "EGR Group") und außerdem nicht gleich groß.